Wieso und warum

Es sind die kleine Dinge, die einem das Leben versüssen. Das trifft insbesondere für das Essen zu. Doch in der heutigen Welt sind wir mit so einem Angebot an Lebensmitteln konfrontiert, dass uns für wesentliche Dinge die Wertschätzung verlorengegangen ist.

Dass dabei fast alle Lebensmittel industriell und nicht mehr handwerklich hergestellt sind, ist vielen Menschen weder bewußt, noch kennen Sie den Unterschied. Wer einmal festgestellt hat, wie großartig einfache handwerklich hergestellte Lebensmittel schmecken können, der merkt, dass wir heute ein Überangebot an industriellen und ein Mangel an handwerklich herstellten Lebensmitteln haben.

Man muss selbst einmal Brot in einem holzbefeuerten Steinofen hergestellen, um den Aufwand kennenzulernen, der früher für leckeres Brot notwendig war – ein Produkt, was es heute zu jeder Tages- und Nachtzeit an jeder Ecke zu kaufen gibt, allerdings kaum noch in der Qualität, als alle Brote im Steinofen gebacken wurden.

In diesem Blog beschäftige ich mit Gerichten, die möglichst mit regionalen Produken und nach alter Handwerkskunst hergestellt und zubereitet werden. Er dokumentiert dabei auch meinen eigenen Lernprozess in der Zubereitung.

Das „Handling“ spielt mich für mich eine große Rolle, da zu viel Aufwand meistens heißt „einmal und nie wieder“. Es geht also auch darum, den Aufwand nicht unnötig zu erhöhen. In diesem Zusammenhang spielt aber auch mein Faible für gute Küchenwerkzeuge eine Rolle.

Schreibe einen Kommentar